Objekt 1 von 1
Permalink
Leuchtpult
Prill Vieceli Cremers, Zürich, CH
gegründet 2011
2001Gründung des Studios Prill & Vieceli durch Tania Prill und Alberto Vieceli
2002,
2004–2007,
2010–2014Preis “Schönste Schweizer Bücher“
2003, 2006,
2012/13Preis “100 Beste Plakate, Deutschland, Österreich, Schweiz“
2004–2010Tania Prill als Professorin an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe tätig
2006Leistungspreis der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich (HGKZ) für Tania Prill und Alberto Vieceli
2007Jan-Tschichold-Preis; Red Dot Award für Communication Design
2007/08,
2014Eidgenössischer Preis für Design (Swiss Design Award) des Bundesamts für Kultur (BAK)
2008Bronzemedaille “Best Book Design from all over the World“ der Stiftung Buchkunst
2008–2014Tania Prill Mitglied der Alliance Graphique Internationale (AGI)
2010Tania Prill als Professorin an der Hochschule für Künste in Bremen tätig; Bronze des Art Directors Club (ADC) in New York
2011Sebastian Cremers wird Partner; Umbenennung des Studios in Prill Vieceli Cremers
2012“Die schönsten deutschen Bücher“ der Stiftung Buchkunst Leipzig; Silber beim Designpreis der Bundesrepublik Deutschland; Swiss Poster Award der Allgemeinen Plakatgesellschaft Schweiz (APG)
2013Gold auf der 6th China International Poster Biennial
2015Jahresgrafiker der Stiftung Bauhaus Dessau

Die in Hamburg aufgewachsene, in Bremen und an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich (HGKZ) zur visuellen Gestalterin ausgebildete Tania Prill gründete 2001 mit dem ebenfalls an der HGKZ ausgebildeten Grafikdesigner Alberto Vieceli das Zürcher Studio Prill & Vieceli. 2011 wurde Sebastian Cremers Partner des Studios. Das Studio Prill & Vieceli (seit 2011 Prill Vieceli Cremers) ist vor allem in den Bereichen Typografie und Buchgestaltung tätig, übernimmt aber auch andere Gestaltungsaufgaben. Die von ihm gestalteten Publikationen sind in ihrem Charakter sehr unterschiedlich, einen auf Anhieb erkennbaren Stil pflegen es nicht. Vielmehr passen sich die Designer bei jeder Aufgabe, jedem Thema und jedem Autor neu an. Sie beherrschen die klassische Buchgestaltung, greifen aber ebenso aktuelle Tendenzen auf. Das erste gemeinsame Projekt von Prill & Vieceli war 2002 eine dreissig Plakate umfassende Ausstellung mit dem Titel “Stand der Dinge“, mit der das Amt für Hochbauten der Stadt Zürich im Ausstellungsraum EWZ an der Sihl über Wohnprojekte informierte. Für das Zürcher Kino Xenix entstanden ab 2008 eine Reihe von Filmplakaten. Die erste Buchpublikation von Prill & Vieceli, “Khadi. Textiles of India“ (2002), ist ein Text- und Bildband über das handgesponnene und handgewobene indische Tuch Khadi und wurde von der Jury “Schönste Schweizer Bücher“ prämiert. Ebenso wurde das politische Handbuch “1000 Peace Women Across the Globe“ (2005) ausgezeichnet, in dem Prill & Vieceli tausend für den Nobelpreis 2005 nominierte Frauen auf hauchdünnen Doppelseiten porträtierte. 2006 entstand die von Lurker Grand herausgegebene Publikation “Hot Love. Swiss Punk & Wave“, 1976–1980, die zum “Buch der Jury“ erkoren wurde. “Die rebellisch anarchistische Stimmung der Schweizer Punk- und Wave-Bewegung erhält gewissermassen dreissig Jahre später ein visuell kraftvolles Revival in Buchform, dies vorwiegend in adäquatem schwarzweiss Look“, erklärte die Jury. Zum Buch wurden zwei Plakate in Weltformat mitgeliefert, auf denen die vielen Bands und Gruppierungen, die Geografie und Geschichte des Punks in der Schweiz im Überblick zu sehen sind. Für das Buchprojekt “Soie pirate“ über die Zürcher Seidenfirma Abraham hat der Rat für Formgebung das Designstudio mit dem Designpreis Deutschland 2012 in Silber ausgezeichnet. 2013 gestaltete es die Werbemittel zur Ausstellung “Martin Parr. Souvenir“ im Zürcher Museum für Gestaltung. Das Studio Prill & Vieceli sowie Prill Vieceli Cremers wurden mit zahlreichen internationalen Auszeichnungen gewürdigt. Tania Prill unterrichtet seit 1997 Typografie und visuelle Kommunikation an Hochschulen im In- und Ausland und betreut zudem den Nachlass ihres 1998 verstorbenen Ehemanns Hans-Rudolf Lutz. Sebastian Cremers hält Workshops unter anderem an der Estonian Academy of Arts in Tallinn, in Burg Giebichstein in Halle sowie an der Schule für Gestaltung in St. Gallen.

Quellen:
CV von Tania Prill, Alberto Vieceli und Sebastian Cremers
www.prillviecelicremers.ch/about/
www.hfk-bremen.de/en/profiles/n/tania-prill
www.textkontor.ch/Bibliothek/texte/tschichold06.htm

Foto: Studio Prill Vieceli Cremers
andere Namen:
andere Schreibweise:Prill Vieceli Cremers, Zuerich, CHPrill Vieceli Cremers, Zurich, CHvorheriger Name:Prill & Vieceli, Zürich, CH
Die Bilder der Datenbank sind als digitaler Katalog der Sammlungen wiedergegeben und dienen ausschliesslich der Illustration der Sammlungsbestände. Jede Verwendung zugunsten Dritter - Veröffentlichung der Bilder oder sonstige kommerzielle Nutzung - ist ohne die Erlaubnis der Rechteinhaber nicht zulässig. Informationen zur Bestellung von Bildvorlagen finden Sie unter Dienstleistungen. Hinweis betreffend Personenangaben:Die Datenbank eMuseum enthält Personendaten. Es handelt sich hierbei um die Namen von UrheberInnen und Beteiligten an Werken und Dokumentationen.